Herzliche Einladung zur

 

Besichtigung

 

des musealen Bunkers auf dem Gelände der Jugendhilfeeinrichtung des Raphaelshauses in Dormagen

 

Am Raphaelshaus ist eine ehemalige Bunkeranlage als Gedenkstätte hergerichtet und vor Kurzem eröffnet worden. Wir haben die Möglichkeit eine Führung durch den Leiter der Jugendhilfeeinrichtung, Herrn Marco Gillrath, zu erhalten.

 

Der Vortragsraum im Schutzraum 1 bietet bis zu 30 Personen Platz; er verfügt über eine moderne Technikausstattung und dient als Vortragsraum. Der Schutzraum 2 wird für Wanderausstellungen genutzt. Inhaltlich geht es dabei um ein Thema mit Gegenwartsbezug: „Wo heute noch Kinder und Jugendliche unter Krieg leiden.“ Jugendliche der Abrahamgruppe – die Gruppe für minderjährige Flüchtlinge im Raphaelshaus – gestaltete die erste Ausstellung mit beeindruckenden Bildern und Geschichten von Jungen, die bei der letzten Flüchtlingswelle nach Deutschland flohen.

„Das Raphaelshaus im Nationalsozialismus“ und „Das Schicksal jüdischer Kinder im Raphaelshaus im Nationalsozialismus“ wird im Schutzraum 3 dargestellt. Der vierte ist weitestgehend originalgetreu eingerichtet und dient als Erfahrungsraum.
(Quelle:Dormago © Suling & Zenk GbR - alle Rechte vorbehalten)
  

 

 

Wann:                Mittwoch, den 28.09.2022, 16:45 Uhr

Treffpunkt:      Parkplatz des Raphaelshauses Dormagen

 

Die Teilnehmeranzahl ist auf 30 Personen beschränkt.


Auf warme Kleidung achten – die Temperatur in den Schutzräumen beträgt konstant 17
° C

 

Bitte bei Markus Jansen bis zum 20.09.2022 anmelden: m.jansen@koeln.de